AGS Baden-Württemberg

 

Veröffentlicht in Allgemein
am 08.12.2016

Nicht nur in Deutschland, auch in vielen anderen europäischen Ländern gibt es Vereinigungen der selbständigen Sozialdemokraten. Diese beschäftigen sich ebenso wie die AGS mit den wichtigen Themen wie Steuer- und Finanzpolitik, Ausbildung, Wirtschaftsförderung, Gründung sowie der Absicherung von Selbständigen und vielem mehr.


Die Interessen sind dabei oft sehr ähnlich gelagert. Da die europäische Politik nicht nur im Binnenverhältniss sondern auch darüber hinaus in den internationalen Vereinbarungen eine erhebliche Rolle spielt und nationale Interessen berücksichtigt werden müssen, macht es Sinn, diese Themen miteinander zu diskutieren, so Ralph Weinbrecht, stellvertretender Bundesvorsitzender.

Aus diesem Grund wurden bereits vor Jahren die ersten Kontakte zu den „Schwesterorganisationen“ hergestellt. Mit UPTA in Spanien sowie mit dem Wirtschaftsverband in Österreich wurden bereits Gespräche geführt. In Wien fand ein Treffen statt, auf dem die Idee geboren wurde, ein Treffen interessierter Verbände durchzuführen. Als Tagungsort wurde Brüssel vorgeschlagen. Dieses Treffen soll nun vorbereitet werden. Hierzu gehört auch die Kontaktaufnahme mit weiteren europäischen Verbänden, die z.B. auf der Delegationsreise m Frühjahr in Skandinavien fortgeführt werden soll.

Ausdrücklich sind aber auch alle AGS-Mitglieder aufgefordert, dem Vorstand Vorschläge für weitere Kontakte zu unterbreiten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Bundes-AGS.

gez. Thorsten Heinze und Ralph Weinbrecht

Veröffentlicht in Europa
am 02.11.2016

In Deutschland beherrschen seit einigen Monaten die Debatten um die Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern die Öffentliche Debatte. Dabei ist die weiterhin sehr hohe Arbeitslosigkeit bei unseren europäischen Nachbarn fast völlig aus dem Blick geraten. Doch statt zu reden haben wir gehandelt.

Als im Frühjahr eine Anfrage der Organisation Q-Print kam, ob wir an Auszubildenden aus Spanien, Italien oder Portugal Interesse hätten, haben wir, wie viele andere Betriebe, sofort zugesagt.

Danach erfolgte die übliche Bewerbungsphase für die jungen EU-Bürger, welche in dieser Zeit schon fleißig einen 5-monatigen Deutschkurs besuchten.

Das erste persönliche Kennenlernen erfolgte dann Anfang August bei einem Grillfest von Q-Print. Unsere Praktikanten Jose Luis und Alvaro verfügten zu diesem Zeitpunkt über gute Deutsch-Kenntnisse und die Chemie stimmte sofort.

Während eines 4 Wochen dauernden Praktikums mit gleichzeitigem Sprachunterricht konnten wir uns noch besser kennenlernen.

Leider entschied sich Jose Luis für die Rückkehr nach Spanien aus familiären Gründen, aber Alvaro begann bei uns eine 3,5-jährige Ausbildung zum Elektroniker.

Auf diese Weise kamen und kommen einige tausend hoch motivierte junge Europäer nach Deutschland um in Industrie, Handel und Handwerk eine duale Ausbildung zu absolvieren statt arbeits- und perspektivlos in ihren Heimatländern zu bleiben. Dies ist ein Gewinn
für Europa.

VeranstaltungenAGS-Landeskonferenz 2016

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 10.10.2016

Die Landeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen (AGS) fand am 29.10.2016 in Heidelberg statt. Motto der Konferenz war „Wirtschaft 4.0 – Auswirkungen auf die Arbeitswelt“.

Grußworte hielten zu Beginn Ulrich Jonas (Amt für Wirtschaftsförderung und Beschäftigung der Stadt Heidelberg), Gabriele Katzmarek MdB (Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie des Deutschen Bundestags) und die neugewählte SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier.

Mit dem Fortschreiten der Digitalisierung verändern sich Wirtschaft und Arbeitswelt rasant. Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien sorgen für eine immer größere Vernetzung. Das weckt bei vielen Ängste und Befürchtungen. Wie die Arbeitswelt der Zukunft aussehen und welche Beschäftigungsperspektiven sich daraus ergeben könnten, fassten Dr. Michael Jantzer und Prof. Dr.-Ing. Thomas Greiner in ihren Referaten zusammen.

Digitalisierung bietet mehr Flexibilität, erfordert aber auch klare Spielregeln. Gerade auch Selbständige wird die Digitalisierung vor neue Herausforderungen stellen.

Nach dem Rechenschaftsbericht des AGS-Landesvorsitzenden Bernd Schwinn stand die Neuwahl des AGS-Landesvorstands auf dem Programm. Dabei wurde Bernd Schwinn (KV Mannheim) erneut in seinem Amt bestätigt. Seine Stellvertreter sind Ulrich Hummel (KV Emmendingen), Friedhelm von Spiessen (KV Freiburg), Ralph Weinbrecht und Markus Weiß (beide KV Enzkreis). Zu Beisitzern wurden gewählt: Rainer Gardyan (KV Stuttgart), Sebastian Klassen (KV Heidelberg), Joachim Ramlow (KV Stuttgart) und Rosemarie Rehberger (KV Mannheim).

Hier finden Sie die gefassten Beschlüsse.

Veröffentlicht in Europa
am 27.06.2016

Die AGS befürchtet Nachteile für die deutsche Wirtschaft durch die Brexit-Entscheidung der Briten. Großbritannien sei ein wichtiger Handelspartner. Mit einem Rückgang des Exports deutscher Produkte sei zu rechnen. Die Abwertung der britischen Währung komme erschwerend hinzu.

Die AGS erwartet, dass die Handelsbeziehungen zwischen Großbritannien und der EU neu geregelt werden müssen und entsprechende Verträge ausgehandelt werden. Investoren werden sich in Zurückhaltung üben.

Leider sei der europäische Gedanke für viele keine Selbstverständlichkeit mehr. Immer öfter würden die Vorteile der EU genutzt ohne sich an den Kosten zu beteiligen. Dagegen gelte es mit geeigneten Maßnahmen vorzugehen.

VeranstaltungenAGS-Bundeskonferenz 2016

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 23.03.2016


AGS-Bundesvorsitzender Christian Flisek (2.v.l.) und seine Stellvertreter Christiane Breuer (links) und Ralph Weinbrecht (rechts)zusammen mit SPD-Generalsekretärin Katarina Barley (2.v.r.). (Foto: Referat Arbeitsgemeinschaften)

 

 

Die diesjährige AGS-Bundeskonferenz fand am 29. und 30.04.2016 in Berlin statt und stand unter dem Motto "Neue Existenzen". Baden-Württemberg war mit 6 Delegierte vertreten.

 

Christian Flisek (Bayern) wurde als Bundesvorsitzender in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden die stellv. Bundesvorsitzenden Christiane Breuer (Nordrhein-Westfalen) und Ralph Weinbrecht (Baden-Württemberg), der mit 93,2 % das mit Abstand beste Wahlergebnis erzielen konnte. Weiterhin gehören dem Bundesvorstand an Marie-Jeanne Beringer (Mecklenburg-Vorpommern), Dr. Dieter Falk (Hessen-Süd), Ruth Gehring (Nrodrhein-Westfalen), Dirk Goldenstein (Bayern), Dr. Thorsten Heinze (Hannover), Ender Önder (Rheinland-Pfalz), Peter Saar (Saar), André Soudah (Sachsen), Dr. Iris Spieß (Bremen), Angelika Syting (Berlin) und Kai-Olaf von Wolff (Schleswig-Holstein),