AGS Baden-Württemberg

Herzlich Willkommen!

Schwinn-LDK2012Stellvertretend für alle Selbständigen in der SPD begrüße ich Sie auf unserer Homepage recht herzlich.

Die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen ist der Zusammenschluss der Kreativen, Querdenker, Führungskräfte und Selbständigen in der Sozial-demokratischen Partei Deutschlands. Die AGS vertritt deren Interessen. Sozialdemokratie und Selbständigkeit ist kein Widerspruch.Vielmehr ist es die Grundlage unseres Handelns, den Mensch und seine Persönlichkeit in den Vordergrund zu stellen und trotz des Strebens nach Gewinn auch die sozialen Aspekte in unternehmerische Handlungen mit einzubeziehen. Diese Maxime, eine Grundlage der von Ludwig Erhard geprägten sozialen Marktwirtschaft, ist ein Garant dafür, dass sich der Wohlstand in Deutschland nicht nur auf eine kleine Oberschicht beschränkt.Dennoch gibt es speziell in der wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischen Gesetzgebung einiges an Korrekturbedarf. Unsere Aufgabe als AGS ist es, durch vielfältiges Wirken innerhalb aber auch außerhalb der sozialdemokratischen Partei, dafür zu sorgen dass sich unser Land als Wirtschaftsstandort positiv entwickelt. Wir arbeiten daran. Wer mithelfen will, ist herzlich willkommen.

Herzlichst Ihr Bernd Schwinn

Landesvorsitzender der AGS ____________________________________________________________ ____________________________________________________________

 

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 09.12.2015

Am Freitag, den 13. November haben der SPD-Parteivorstand und die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD (AGS) zu ihrem Wirtschaftsempfang in das Willy-Brandt-Haus eingeladen, in dessen Rahmen traditionell auch der AGS-Innovationspreis verliehen wird. Der Wirtschaftsempfang und die Preisverleihung standen dieses Jahr unter dem Motto „Innovation – Migration, Wirtschaft integriert Flüchtlinge“ und damit ganz im Zeichen der Flüchtlingskrise. Das mit 200 Gästen aus Wirtschaft, Verbänden, Politik und vielen Interessierten gut gefüllte Atrium des Willy-Brandt-Hauses zeigte, dass man damit den Nerv der Zeit traf und auch die Wirtschaftsvertreter, gerade vor dem Hintergrund des prognostizierten Fachkräftemangels, bei diesem Thema großes Interesse und Engagement an den Tag legen.

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 05.06.2015

Der Landesverband der AGS Rheinland- Pfalz tagte am 2.6.15 in Mainz anlässlich seiner Landeskonferenz 2015. Neben dem Thema:  "Energiepolitik"  standen Vorstandswahlen im Fokus der Veranstaltung. Bernhard Kimmle wurde als AGS- Landesvorsitzender einstimmig wiedergewählt. Zu Gast war der Vorsitzende der AGS-NRW André Brümmer, aus Hessen war Manfred Schmidt, Stellv. Vorsitzender der Bundes- AGS a.D. sowie Ralph Weinbrecht, Stellv. AGS- Bundesvorsitzender aus BW und Markus Weiß Mitglied des AGS Landesvorstandes BW.

Der Mainzer Lerchenberg empfing die Teilnehmer der AGS- Landeskonferenz (abgehalten in Form einer Mitglieder- Vollversammlung) mit strahlendem Sonnenschein. Aber nicht nur deshalb war die Stimmung der selbständigen Sozialdemokraten in unserem Nachbar- Bundesland gut. Konnte doch der bisherige Landesvorstand eine gute Bilanz der bisherigen Arbeit vorlegen. Und so war es nicht verwunderlich, als der bisherige Landesvorsitzende einstimmig wiedergewählt wurde.

Zuvor hatten Ralph Weinbrecht, Stellv. AGS- Bundesvorsitzender aus BW und André Brümmer, Vors. AGSNRW Grußworte gesprochen. Weinbrecht stellte zu dieser Gelegeheit ein AGS- Projekt: "Akademisierungswahn stoppen!" vor, was bei den Anwesenden viel Zuspruch fand. Weinbrecht möchte mit dieser Aktion die Duale Ausbildung stärker (als dem Gymnasialen Abschluss gleichwertig) in das öffentliche Bewusstsein rücken.

Ein Referat zum Thema "Energiepolitik" war von Christoph Zeis, Geschäftsführer EnergieDienstleistungsGesellschaft Rheinhessen- Nahe mbH zu hören.  Zeis stellte ein Contracting- System zur Finanzierung von Strom/Wärme/Kälte- Versorgung von (nicht nur) öffentlichen Gebäuden vor, das sich aus Einsparpotenzialen finanziert.

Marcel Hürter, MdL und Umweltpolitischer Sprecher der RLP- SPD stellte die Energiepolitik der Regierungskoalition vor.

Beide Beiträge waren auch für die Gäste aus den Nachbar- Bundesländern sehr informativ.

Veröffentlicht in Unterwegs
am 22.05.2015

Die AGS besuchte die spanische UPTA in Madrid. Mit dabei war der stellv. AGS-Vorsitzende in Land und Bund, Ralph Weinbrecht.

Die UPTA ist eine gemeinnützige Organisationund nimmt die Interessen der Selbständigen wahr. Gegründet vor 16 Jahren hat sie das Ziel, die wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen der Selbständigen den Rechten der Arbeitnehmer anzugleichen.

VeranstaltungenAGS zu Gast beim ZDH

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 14.01.2015

Eine Delegation der Bundes-AGS besuchte im Dezember 2014 den Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) in seiner Geschäftsstelle am Gendarmenmarkt in Berlin. Mit dabei waren der AGS-Bundesvorsitzende Christian Flisek und Ralph Weinbrecht, stellv. AGS-Bundesvorsitzender und stellv. AGS-Landesvorsitzender.
Das Gespräch drehte sich um zentrale Themen wie die Maut sowie den Handwerkerbonus. Weiterhin wurden Fragen von Ausbildung und Weiterbildung diskutiert. Es herrschte Übereinstimmung, dass die Duale Ausbildung ein Erfolgsrezept sei, der Meisterbrief müsse erhalten bleiben.

Foto: v.l.: Christian Flisek, ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke, Ralph Weinbrecht

VeranstaltungenAGS-Landeskonferenz 2014

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 28.10.2014

LDK2014

Grenzüberschreitende Wirtschaft in Europa

Zwischen Kürbissen, sich bewegenden Monsterfiguren und Spinnweben treffen sich seriös aussehende Herren und ein paar Damen, die aber nicht so aussehen, als wären sie wegen der Halloween Dekoration in den Europapark gekommen. 18. Oktober 2014 Hotel Santa Isabel, bei leisen Klostergesängen trifft man sich im Saal Alhambra: Es die Zeit der zweijährig stattfindenden Landeskonferenz/LDK der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen/AGS in der SPD Baden-Württemberg. Dieses Jahr nun im Europapark Rust bei Freiburg zum Thema „Wirtschaft in Europa: Der grenzüberschreitende Arbeits- und Ausbildungsmarkt – Wege aus dem Fachkräftemangel.

Nach den obligatorischen Grußworten (großes Interesse von Seiten der regionalen SPD-Mandatsträgern und der Gemeinde Rust) berichtet MdEP Peter Simon, der auch stellvertretender Vorsitzender des Wirtschafts- und Währungsausschusses des Europäischen Parlaments ist, über die Wirtschaftskrise und dem Arbeitsmarkt in Europa: Er sagt, dass 80% der deutschen Existenzgründer Kapital von den Banken erhalten, dagegen 80% der Existenzgründer in anderen europäischen Ländern nicht. Doch das vielfältige Programm lässt nicht viel Zeit zum Diskutieren.